Art of Hosting-Training

AUFBRUCH - Veränderung und Lebendigkeit in Kirche, Kommune und Zivilgesellschaft

Art of Hosting ist die Kunst eines Gastgebers, Räume für gute Gespräche zu ermöglichen. Damit kann es gelingen, bunt zusammengewürfelte Gruppen (wie bei kommunalen Bürgerbeteiligungsprozessen oder Jugendforen üblich) in gute Dialoge zu führen und handlungsfähig zu machen.

Mit Hilfe kraftvoller partizipativer Methoden gelingt es, die „Weisheit der Vielen" zusammenzutragen, bereichernde Dialoge zu führen und echte Teilhabe zu entwickeln. Dabei werden Methoden wie Kreisgespräch, World Café, StoryTelling, wertschätzende Erkundung (Appreciative Inquiry), Open Space, Dynamic Facilitation, Pro-Action-Cafe und andere eingesetzt.

Art of Hosting (AoH) ist nicht nur eine Methode. Es ist eine Haltung, die zur Zusammenarbeit in guter Art und Weise verhilft und Lösungen mit breiter Zustimmung, Identifikation und Energie zur Umsetzung eröffnet.

Eingeladen sind alle, die Beteiligungsprozesse in ihrem Einflussbereich in Kommune, Kirche und Zivilgesellschaft verantworten, planen oder begleiten. Wir laden auch junge Menschen dazu ein, Handwerkszeug und Führungs-Knowhow im intergenerativen Setting zu erfahren.

Kooperationspartner/innen: Evangelische Akademie Bad Boll, Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg, Führungsakademie Baden-Württemberg und Allianz für Beteiligung

Trainer/innen und Mitwirkende: siehe Flyer

Kosten: siehe Flyer

Anmeldung bis spätestens 24. November 2017 bei der Evangelischen Akademie Bad Boll

05.12.2017 – 07.12.2017   |  10:30 – 16:00 Uhr

zur Anmeldung

Zurück