Themenzentrierte Interaktion (TZI)

Kooperation und Konflikt in der Gruppe

Teilnehmende dieses Persönlichkeitskurses werden das Störungspostulat der TZI als Realitätsbeschreibung und Handlungsmaxime für lebendige Gruppenarbeit verstehen und erfahren. Sie können im Kurs ihre persönlichen Muster im Umgang mit Widerstand und Störung in Gruppen kennen lernen und erweitern.

Das Modell der Grundbedürfnisse wird vermittelt, um Konflikte besser einordnen zu lernen. Situationen aus der Praxis werden gemeinsam reflektiert. Alternative Handlungsmöglichkeiten zum Umgang mit Störungen in Lern- und Arbeitsprozessen werden entdeckt. Störungsprofilaxe wird im Kurs erlebt und methodisch gelernt.

Die Kurse sind konzipiert für Menschen, die Gruppen leiten, lehren oder in der Schule tätig sind oder Leitungsaufgaben haben. Das Modell der Themenzentrierte Interaktion (TZI) ermöglicht den Teilnehmenden, Gruppenprozesse und Gremienarbeit zu planen und neu zu gewichten.

Das Seminarhaus steht unweit vom Ufer des Bodensees, da wo der See Weite gibt.
Bei Interesse ist es möglich, den Kurs als TZI-Ausbildung anzurechnen für das TZI-Zertifikat.

Referent/innen: Andrea Luiking, Pfarrerin, Lehrbeauftragte am Ruth Cohn Institut, Supervisorin (DGSv), Ummendorf; Martin Reinhardt, Paar- und Familien-therapeut, Kunst- und Gestaltungstherapeut, Coach für Persönlichkeits- und Teamentwicklung, Lehrbeauftragter am RCI

Kosten: 500 € (Seminargebühr, Unterkunft, Verpflegung ohne Getränke pro Kurs) Zuschussmöglichkeiten: für Pfarrer/innen der württembergischen Landeskirche 250 € pro Kurs, für Mitarbeiter/innen der evang. Erwachsenenbildung auf Anfrage. Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung der EAEW sowie ein Zertifikat des RCI.

02.11.2017 – 06.11.2017   |  15:30 – 13:30 Uhr

Ort: Eriskirch

zur Anmeldung

Zurück