Spacer

Fortbildungen



Themenzentrierte Interaktion (TZI)

04 TZI 2018 2021 neu


Gemeinsames Arbeiten und Lernen... 28.10.2019 – 01.11.2019

Gemeinsames Arbeiten und Lernen mit TZI kreativ und zielgerichtet gestalten (M2-Kurs)

Termin: 28.10.2019 – 01.11.2019 | Achtung: geänderter Termin

Sie erproben das Leitungskonzept der TZI:

Sie erproben das Leitungskonzept der TZI: Wie bringe ich mich ein? Wo halte ich mich zurück? Welche Auswirkungen hat das auf den Prozess? Gleichzeitig lernen Sie, wie Sie Themen als Steuerungsinstrument einsetzen: Ich-Wir-Es und Globe kommen in Balance durch Themenformulierung.

Leitung: Andrea Luiking, Pfarrerin, Lehrbeauftragte am Ruth Cohn Institut, Supervisorin (DGSv), Ummendorf; Martin Reinhardt, Paar- und Familientherapeut, Kunst- und Gestaltungstherapeut, Coach für Persönlichkeits- und Teamentwicklung, Lehrbeauftragter am RCI

Termin: 28.10.2019 – 01.11.2019

Ort: Schloss Hersfeld

Kosten: 520 € (Seminargebühr, Unterkunft, Verpflegung ohne Getränke pro Kurs) Zuschussmöglichkeiten: für Pfarrer/innen der württembergischen Landeskirche 250 € pro Kurs, für Mitarbeiter/innen der evang. Erwachsenenbildung auf Anfrage. Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung der EAEW sowie ein Zertifikat des RCI.

 

zur Anmeldung

Mit TZI leiten, wo es für mich schwierig wird (P-Kurs), 22.02.2020 – 26.02.2020

Termin: 22.02.2020 – 26.02.2020

Sie reflektieren Persönlichkeitsstrukturen und können damit Störungen in Gruppen, Schulklassen und Gremien besser einordnen.

Sie reflektieren Persönlichkeitsstrukturen und können damit Störungen in Gruppen, Schulklassen und Gremien besser einordnen. Sie lernen persönliche Muster im Umgang mit Störung und Konflikten und erweitern Ihre Handlungsmöglichkeiten. Sie nehmen und geben Feedback und setzen sich mit Ihrem Selbst und Fremdbild auseinander.

Leitung: Andrea Luiking, Pfarrerin, Lehrbeauftragte am Ruth Cohn Institut, Supervisorin (DGSv), Ummendorf; Martin Reinhardt, Paar- und Familientherapeut, Kunst- und Gestaltungstherapeut, Coach für Persönlichkeits- und Teamentwicklung, Lehrbeauftragter am RCI

Termin: 22.02.2020 – 26.02.2020

Ort: Insel Reichenau

Kosten: 520 € (Seminargebühr, Unterkunft, Verpflegung ohne Getränke pro Kurs) Zuschussmöglichkeiten: für Pfarrer/innen der württembergischen Landeskirche 250 € pro Kurs, für Mitarbeiter/innen der evang. Erwachsenenbildung auf Anfrage. Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung der EAEW sowie ein Zertifikat des RCI.

zur Anmeldung

Kooperation und Konflikt in der Gruppe (M3-Kurs), 23.10.2020 – 27.10.2020

Termin: 23.10.2020 – 27.10.2020 | Achtung: geänderter Termin

Sie lernen ein Phasenmodell der Entwicklung und Dynamik in Gruppen kennen.

Sie lernen ein Phasenmodell der Entwicklung und Dynamik in Gruppen kennen. In Fallarbeit setzen Sie das Vier-Faktoren-Modell als Analyseinstrument bei Störungen und als Impulsgeber für Kooperation ein. Sie lernen, Störungen als wichtige Chance für den Gruppenprozess zu nutzen.

Leitung: Andrea Luiking, Pfarrerin, Lehrbeauftragte am Ruth Cohn Institut, Supervisorin (DGSv), Ummendorf; Martin Reinhardt, Paar- und Familientherapeut, Kunst- und Gestaltungstherapeut, Coach für Persönlichkeits- und Teamentwicklung, Lehrbeauftragter am RCI

Termin: 23.10.2020 – 27.10.2020

Ort: Ort noch offen

Kosten: 520 € (Seminargebühr, Unterkunft, Verpflegung ohne Getränke pro Kurs) Zuschussmöglichkeiten: für Pfarrer/innen der württembergischen Landeskirche 250 € pro Kurs, für Mitarbeiter/innen der evang. Erwachsenenbildung auf Anfrage. Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung der EAEW sowie ein Zertifikat des RCI.

zur Anmeldung

Hier entwickelt sich was! - Lebendiges Leiten mit TZI (P-Kurs), 12.02.2021 – 16.02.2021

Termin: 12.02.2021 – 16.02.2021

Sie üben Wertschätzung und Empathie als Haltung ein, die Entwicklung in Gruppen und die Mitverantwortung der Einzelnen fördert.

Sie üben Wertschätzung und Empathie als Haltung ein, die Entwicklung in Gruppen und die Mitverantwortung der Einzelnen fördert. Sie reflektieren Ihre Rolle im beruflichen System (Globe) und erweitern mit Hilfe der Axiome der TZI Ihre Handlungsspielräume.

Leitung: Andrea Luiking, Pfarrerin, Lehrbeauftragte am Ruth Cohn Institut, Supervisorin (DGSv), Ummendorf; Martin Reinhardt, Paar- und Familientherapeut, Kunst- und Gestaltungstherapeut, Coach für Persönlichkeits- und Teamentwicklung, Lehrbeauftragter am RCI

Termin: 12.02.2021 – 16.02.2021

Ort: Ort noch offen

Kosten: 520 € (Seminargebühr, Unterkunft, Verpflegung ohne Getränke pro Kurs) Zuschussmöglichkeiten: für Pfarrer/innen der württembergischen Landeskirche 250 € pro Kurs, für Mitarbeiter/innen der evang. Erwachsenenbildung auf Anfrage. Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung der EAEW sowie ein Zertifikat des RCI.

zur Anmeldung


Fortbildungsreihe Kita

03 2018 KITA EA


Interkulturelle Handlungskompetenz für die Arbeit in der Kindertagesstätte

Termin: Montag, 15. Juli 2019

Das Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen stellt eine Herausforderung ganz eigener Art dar. Das wird im Kontext Erziehung besonders deutlich.

Das Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen stellt eine Herausforderung ganz eigener Art dar. Das wird im Kontext Erziehung besonders deutlich. Ein Schlüssel des Erfolgs erzieherischer Maßnahmen ist der Zugang zu den Eltern. Doch der gestaltet sich – insbesondere bei Eltern mit Migrationshintergrund – häufig schwierig. Der Grund für diese Schwierigkeit ist nicht allein das Sprachproblem, viel häufiger noch spielen kulturelle Faktoren eine Rolle:

Fremdkulturelle Werte in Bezug auf das Thema Erziehung, Familie, Geschlechterrollen und Hierarchie führen dazu, dass Begegnungs- und Gesprächssituation von fremdkulturellen Eltern oft anders wahrgenommen und bewertet werden, als wir uns das vorstellen und wünschen.

In diesem Workshop bearbeiten wir typische Situationen aus dem interkulturellen Miteinander in der Kita. Das deutsch-arabische Trainer-Duo Dr. Katrin Gratz und Naser El Bardanohi treten miteinander und mit Ihnen als Teilnehmer / innen in einen Dialog der Kulturen. Beide Seiten erklären ehrlich und verständlich ihre Wahrnehmungen und Werthaltungen und suchen mit Ihnen gemeinsam nach praktikablen Lösungen für das alltägliche Miteinander in der Kita.

Referentin/Referent: Dr. Katrin Gratz, Ethnologin; Naser El Bardanohi, Kulturraumspezialist

Termin: Montag, 15. Juli 2019

Dauer des Seminars: 9.30 bis 17.00 Uhr

Ort: Stift Urach, Bismarckstr. 12, 72574 Bad Urach

maximale TN-Zahl: 20

Kosten: keine

Anmeldeschluss: 1. Juli 2019

zur Anmeldung

Team-Methoden im Umgang mit herausfordernden Situationen vor dem Hintergrund von Flucht und Migration

Termin: Freitag, 15. März 2019

Oft sind es vermeintlich banale Dinge wie bspw. Gesten oder Ansprachen, die die Arbeit und auch bereits die Kommunikation mit heterogenen Gruppen erschweren.
weitere Informationen

Oft sind es vermeintlich banale Dinge wie bspw. Gesten oder Ansprachen, die die Arbeit und auch bereits die Kommunikation mit heterogenen Gruppen erschweren. Unterschiedliche Vorstellungen und Erwartungen bei uns selbst und unserem Gegenüber sind unter anderem von Geschlecht, Generation, kulturellem Selbstverständnis und Erfahrungen geprägt. Diese Prägungen mischen sich ein, machen sich gelegentlich sogar selbstständig und verkomplizieren die Interaktion!

Der Vormittag dieses Seminars soll 1. ein Bewusstsein schaffen, durch welche „Brille“, mit welchen Vorannahmen und welchem Wissen wir einander gegenübertreten und wie wir damit in alltäglichen Begegnungs- und Reibungssituationen umgehen und 2. Raum bieten für den Austausch von Erfahrungen, den Dialog und die (teamorientierte) Entwicklung von Strategien zur Bewältigung von Problemen. Am Nachmittag erwarten Sie die Natur und der Wald als Orte der Vielfalt und als Lern- und Erlebnisraum für Teams und Kitagruppen. Es werden Ihnen Methoden aus den Bereichen Umweltbildung, Naturcoaching und Landart sowie Aktionen und Settings vorgestellt, um mit vielfältig besetzten Gruppen draußen integrativ zu arbeiten. Dieser Teil wird bei gutem Wetter draußen stattfinden.

Referentin/Referent: Dr. Eva Ulrike Pirker, Feministische Geschichtswerkstatt e.V. Freiburg; Michael Seefeld, Waldpädagoge

Termin: Freitag, 15. März 2019

Dauer des Seminars: 10.00 bis 17.00 Uhr

Ort: EJW-Tagungszentrum Bernhäuser Forst, Dr. Manfred-Müller-Starße 4, 70794 Filderstadt

maximale TN-Zahl: 20

Kosten: keine

Anmeldeschluss: 1. März 2019

zur Anmeldung


Kompetenz-Training-Seminar (KTS) 2019

01 KTS2019 online


KTS 8: Jetzt bin ich mal dran! Resilienz in Beruf und Ehrenamt, Mittwoch, 25. September 2019

Termin: Mittwoch, 25. September 2019

Viele Begegnungen, Termine und Rollen müssen jeden Tag aufs Neue unter einen Hut gebracht werden. Unser wichtigstes Werkzeug – unsere Persönlichkeit…
weitere Informationen

Viele Begegnungen, Termine und Rollen müssen jeden Tag aufs Neue unter einen Hut gebracht werden. Unser wichtigstes Werkzeug – unsere Persönlichkeit – darf nicht in Stress und Selbstoptimierung zerrieben werden.

Dieses Seminar bietet viele konkrete Tipps und Ideen für den Alltag, aber auch die Gelegenheit, innezuhalten und sich der ganz individuellen Stärken und Möglichkeiten zu besinnen. Dies erhält unsere innere Spannkraft und sichert die Qualität unserer Arbeit.

Inhalte:

Grundsätze der Selbstfürsorge und -organisation
Impulse zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen (unseren eigenen und denen anderer)
Zeitmanagement
Work-Life-Balance
Warum weniger manchmal mehr ist

Eigene Fragestellungen sind willkommen!

Referentin: Judith Maschke, Dipl.-Sozialarbeiterin (FH), Coach und Supervisorin

Termin: Mittwoch, 25. September 2019

Dauer des Seminars: 09:30 – 17:30 Uhr

Ort: Göppingen

Kosten: 65,- EUR

Anmeldung bis spätestens 11. September 2019

zur Anmeldung

KTS 9: Vom komischen Gefühl zum klaren Impuls, Donnerstag, 17. Oktober 2019

KTS 9: Vom komischen Gefühl zum klaren Impuls – Selbstklärung in Beruf und Alltag

Termin: Donnerstag, 17. Oktober 2019

Ob bei Störungen im Team, Konflikten oder schwierigem Entscheidungen, Sie sind im beruflichen Alltag immer wieder mit Situationen konfrontiert…
weitere Informationen

Ob bei Störungen im Team, Konflikten oder schwierigem Entscheidungen, Sie sind im beruflichen Alltag immer wieder mit Situationen konfrontiert, die nicht auf Anhieb zu lösen sind. Wenn es außen kompliziert wird, geht im Stress auch schnell der innere Blick für das Wesentliche verloren. Die Folge: Sie überlegen ungeduldig hin und her, das Gedanken- und Gefühlskarussell dreht sich immer schneller und überlassen die Entwicklung dem Zufall.

Die Selbstklärung ist ein 5-Schritte-Prozess, der Ihnen in solchen Situationen ein Werkzeug für mehr Klarheit und Stimmigkeit gibt. Vom anfänglichen Gedanken- und Gefühlsknäuel gelangen Sie schrittweise zu mehr Einsicht und Entscheidungsfähigkeit. Der Prozess ist sowohl kognitiv als auch emotional-intuitiv ausgerichtet. Selbstklärung erleichtert Ihnen die Auflösung Ihrer Unklarheiten und Ambivalenzen und ebnet den Weg zu bedürfnisgerechten Bewertungen und tragfähigen Entscheidungen, die Sie dann auch selbstbewusster vertreten können.

Im Seminar lernen Sie den Selbstklärungsprozess theoretisch und praktisch kennen und wenden ihn auf eigene berufliche oder private Situationen an. Sie klären damit nicht nur die anstehende Thematik, sondern fördern dabei auch Selbstbewusstsein und Selbstverantwortung. Das Seminar kombiniert Selbsterfahrung mit konzeptionellem Verstehen und nutzt den Austausch in der Gruppe als Resonanzraum für Ihre individuellen Entwicklungsprozesse.

Referent: Guido Ingendaay, Coach und Trainer für persönliche Entwicklung und Kommunikation

Termin: Donnerstag, 17. Oktober 2019

Dauer des Seminars: 09:30 – 17:30 Uhr

Ort: Geislingen / Steige

Kosten: 65,- EUR

Anmeldung bis spätestens 3. Oktober 2019

zur Anmeldung

KTS 10: Ihr Auftritt, bitte! Souverän... Dienstag, 12. November 2019

KTS 10: Ihr Auftritt, bitte! Souverän ‚vorne stehen‘ bei Vorträgen, Seminaren, Diskussionsrunden …

Termin: Dienstag, 12. November 2019

Dieses Seminar macht Sie fit für sicheres Auftreten. In der Gruppe reflektieren Sie Ihren persönlichen Stil…

Für Ihren Erfolg beim ‚Vorne stehen‘ brauchen Sie:

einen klaren Auftritt: Körpersprache, Stimme, Ausdruck
eine eindrucksvolle Wirksamkeit: Gelassenheit, Authentizität, Präsenz
ein souveränes Selbstverkaufskönnen: Selbstwert, Wertschätzung, Verhandlungsstrategie

Dieses Seminar macht Sie fit für sicheres Auftreten. In der Gruppe reflektieren Sie Ihren persönlichen Stil und bekommen praktisches Handwerkszeug für Ihre Wirksamkeit. Sie bekommen Tipps und Tricks, wie Sie Stress reduzieren und heikle Situationen souverän meistern können.

Einige Programmpunkte:

Atmung, Stimme & Artikulation spielerisch einsetzen
Selbstüberzeugungsarbeit leisten & Wirkung erzielen
Theorie & Praxis zum Selbstverkaufskönnen
Rollenklarheit erwerben
‚Ernstfälle‘ ausprobieren & kollegiales Feedback bekommen

Jetzt anmelden und erleben, wie viel Freude es macht, wenn Sie eindrucksvoll und selbstsicher Ihr persönliches Thema auf die Bühne bringen!

Referentin: Susanne Hölzl, Erwachsenenbildnerin, Trainerin und Coach

Termin: Dienstag, 12. November 2019

Dauer des Seminars: 09:30 – 17:30 Uhr

Ort: Mühlacker

Kosten: 65,- EUR

Anmeldung bis spätestens 29. Oktober 2019

zur Anmeldung


Kompetenz-Training-Seminar (KTS) 2020


Veränderungswünsche lustvoll anpacken! - 29. Januar 2020

Selbstmanagement mit dem Züricher Ressourcenmodell

Veränderungswünsche sind oft das große Thema zu Beginn des Jahres. Die ganze Zeit liegt noch vor uns. Die Auszeit zwischen den Jahren hat uns ermutigt, Neues anzugehen.

Mit der Suche nach neuen Zielen taucht aber gleichzeitig auch die Erfahrung auf, dass es an manchen Stellen nicht gelungen ist, die gewünschten Veränderungen in die Realität zu bringen. Was tun? Mehr Energie in das Wollen stecken? Mehr Disziplin aufbringen oder die Ziele anpassen?

Das Züricher Ressourcenmodell geht den Weg über die Integration des Unbewussten und zeigt in kleinen Schritten, wie ein Ziel entwickelt werden kann, in dem so viel Energie steckt, dass es wie ein Magnet wirkt, der uns quasi wie von selbst in die gewünschte Richtung zieht. Selbstregulierung anstatt Selbstkontrolle – das ist das Motto des Züricher Ressourcenmodells.

Das Seminar richtet sich an Menschen, die Lust haben, an einem eigenen Vorhaben zu arbeiten und bereit sind, sich auf eine persönliche Auseinandersetzung einzulassen. Dabei steht neben Informationen zum Zürcher Ressourcenmodel die Praxis im Vordergrund.

 

Referentin: Ariella Pavoni, Dipl. Pädagpogin, Supervisorin und Coach (Psychodrama)

Teilnehmerzahl: max. 15 Personen

Termin: Mittwoch, 29. Januar 2020

Dauer des Seminars: 9.30 bis 17.30 Uhr

Ort: Ökumenisches Haus der Begegnung, Schwalbenweg 7, 71334 Waiblingen

Kosten: 65,– Euro

01 Blatt EAEW KTS2020

zur Anmeldung 

Ideen verwirklichen! - 20. Februar 2020

Einführung in die Projektschmiede

Sie haben in Ihrem beruflichen oder privaten Kontext eine Idee und möchten diese endlich umsetzen. Sie engagieren sich im Bereich der Quartiersentwicklung und möchten einen Schritt weiterkommen. Sie denken darüber nach, wie aus der Idee ein Projekt werden könnte, wie Sie am besten starten, was Sie noch bedenken müssen und wen oder was Sie noch zur Unterstützung brauchen.

Hier setzt die Projektschmiede an. Sie ist eine interessante und effektive Methode zur Umsetzung von Pro jekten. Sie haben im Rahmen der Projektschmiede die Möglichkeit, folgende Fragen zu klären: Wo stehe ich mit meiner Idee oder dem Projekt? Worum geht es wirklich? Welche Bedürfnisse stecken dahinter? Was soll mit dem Projekt bewegt werden? Wen braucht es dazu? Wie lade ich zum Mitgestalten ein? Wie kommen alle ins Handeln? Was ist der erste Schritt?

Wir arbeiten an einem konkreten Beispiel, so dass jede und jeder alle Schritte exemplarisch durchführen und auf die eigene Situation übertragen kann. Die Projektschmiede richtet sich an all diejenigen, die schon mit einem Projekt befasst sind oder in absehbarer Zeit eine Idee verwirklichen möchten. Im Seminar können zwei Projekte bearbeitet werden und Sie lernen die verschiedenen Schritte der Projektschmiede als Instrument für Ihre Arbeit kennen. Wir freuen uns auf das gemeinsame Schmieden!

 

Referentinnen: Karola Vollmer, Dipl. Theologin, Dipl. Pädagogin und Nadja Graeser, Erwachsenenbildnerin und pädagogische Referentin der EAEW

Teilnehmerzahl: max. 15 Personen

Termin: Donnerstag, 20. Februar 2020

Dauer des Seminars: 9.30 bis 17.30 Uhr

Ort: Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart-Mitte

Kosten: 65,– Euro

02 Blatt EAEW KTS2020

zur Anmeldung 

Gut bei sich – durch innere Klarheit stressfrei arbeiten - 26. März 2020

Stress - das bedeutet Druck, Hetze, Anspannung und schlechtes Gewissen. Von der „normalen“ Alltagshetze über innere Unruhe bis zu Erschöpfung und Burn-Out – die Erfahrung von Stress ist allgegenwärtig. Das Problem: weil alle gestresst sind, wird Stress akzeptiert. Doch Stress ist nicht akzeptabel. Stress ist nicht nur ungesund, sondern er schwächt das Selbstvertrauen und mindert echte Leistungsfähigkeit.

In dieser Fortbildung lernen Sie Wege kennen, wie Sie Ihr eigenes Stress-Verhalten genauer wahrnehmen und einen leichten und effektiven Arbeitsstil kultivieren können. Das hat mit zuerst mit Körperwahrnehmung und der Erkennen des gesunden Maßes zu tun. Dann führt es Sie zur Frage nach Ansprüchen und Erwar-tungen einerseits und Motivation und Engagement andererseits: Was sollen, was können und was wollen Sie tun? Wo sind die Grenzen? Wie balancieren Sie das Notwendige mit dem Möglichen aus? Hier geht es auch darum, dass Sie sich nach außen selbstbewusst vertreten, rechtzeitig nein sagen und sinnvolle Prioritäten setzen lernen.

Die Fortbildung verbindet theoretische Impulse mit Reflexion, körperbezogene Selbsterfahrung auf der Basis der Alexander-Technik mit Austausch, Feedback und Begegnung. Sie erfahren, wie Sie die Leichtigkeit und Wohlbefinden zurück in Ihr Arbeitsleben bringen und an den Herausforderungen Ihres beruflichen Lebens innerlich wachsen können

Referentin: Guido Ingendaay, Coach und Trainer für persönliche Entwicklung und Kommunikation

Teilnehmerzahl: max. 15 Personen

Termin: Donnerstag, 26. März 2020

Dauer des Seminars: 9.30 bis 17.30 Uhr

Ort: Pavillon der evangelischen Stadtkirche, zwischen Haupt- und Pfarrstraße, 73033 Göppingen

Kosten: 65,– Euro

03 Blatt EAEW KTS2020

zur Anmeldung 

Gute Fragen – ein Schlüssel zu erfolgreicher Kommunikation - 29. April 2020

Aus welchem Grund hört man als erwachsene Person auf neugierig Fragen zu stellen und genau hinzuhören? Welche Chancen vergeben wir dadurch und was wäre möglich, wenn wir ganz neue Fragen stellen, aufrichtig beim Gegenüber sind und uns nicht mit der ersten Antwort zufriedengeben?

Erinnern Sie sich noch an die Sesamstraße?
„Der, die, das, ... wer, wie, was, ... wieso weshalb warum? Wer nicht fragt bleibt dumm. Tausend tolle Sachen, die gibt es überall zu sehen, manchmal muss man fragen, um sie zu verstehen... !“Ein Kinderlied, das zentrale Kernaussagen beinhaltet, denen wir im Seminar auf den Grund gehen werden. Das Seminar verleiht dem Fragen-stellen neuen Glanz. Es betrachtet das Nachfragen als erlernbare Technik, gleich-zeitig geht es um die persönliche Haltung.

Inhalte:

  • Systemische Fragestellungen kennenlernen und ausprobieren.
  • Fragen oder Sagen – die eigenen Handlungstendenzen kennen und entwickeln.
  • Fragen auf den Grund gehen – welche Fragen machen Ihre Kommunikation noch ein Stück erfolgreicher?Methodik:
  • Input – Neues erfahren: Kurzweilig und gut dosiert
  • Üben und Ausprobieren: Unverkrampft und mit viel Freude
  • Diskutieren und Entwickeln: Gemeinsam in kleinen und größeren Gruppen
  • Auf Wichtiges und Hilfreiches schauen: Fokussiert und zum Mitnehmen

Referent: Melina Savvidis, Systemischer Coach und Prozessgestalterin, Erwachsenenbildnerin M.A.

Teilnehmerzahl: max. 15 Personen

Termin: Donnerstag, 29. April 2020

Dauer des Seminars: 9.30 bis 17.30 Uhr

Ort: Evangelisches Gemeindehaus Laterne, Marktplatz 18 A, 73728 Esslingen / Neckar

Kosten: 65,– Euro

04 Blatt EAEW KTS2020

zur Anmeldung 

Stimme - Ausdruck - Präsenz - 15. Mai 2020

In geschützter und humorvoller Atmosphäre eröffnet sich im spielerischen Umgang mit unserer Stimme und unserer Bewegung ein einfacher und direkter Zugang zu unserer Lebensfreude und unseren Kraftquellen.

Wir nutzen die Stimmarbeit und unsere Bewegung, um uns mit unserer ursprünglichen Lebendigkeit zu verbinden, unsere Wahrnehmung zu verfeinern, Klarheit zu schaffen und damit unsere Präsenz zu stärken.

Inhalte des Seminars:

  • Vorhandene Stärken festigen und weiterentwickeln
  • Raum für laut – leise, gemeinsam – individuell, harmonisch – chaotisch
  • Entdecken individueller Ausdruckskraft und Lebendigkeit
  • Körpersprache, Präsenz und Präsentation
  • Humorvoller Umgang mit schwierigen Situationen

Referentin: Beate Herre, Lehrerin (Psychologie und Sport), Psychotherapie (HPG), Integrative Bewegungs- und Tanztherapeutin

Teilnehmerzahl: max. 15 Personen

Termin: Freitag, 15. Mai 2020

Dauer des Seminars: 9.30 bis 17.30 UhrOrt: Marktplatz 8, 71634 Ludwigsburg

Kosten: 65,– Euro

05 Blatt EAEW KTS2020

zur Anmeldung 

Kühler Kopf in heißen Phasen - 25. Juni 2020

Strategien für aktive Stressbewältigung und Entspannung

Stress – ein Alltagsphänomen. Selbst bei bester Planung bleibt doch oft ein Anteil, mit dem wir uns auseinan dersetzen müssen. In diesem Seminar identifzieren Sie Ihre persönlichen Auslöser von Stress. Sie erkennen An satzpunkte um Stress von Vorneherein zu verhindern. Unter anderem dient hier Entspannung als eine wesent liche Grundfertigkeit, um Dauerbelastung zu durchbrechen. Sie fnden Ihr persönliches Repertoire an (mentalen wie körperlichen) Methoden und Übungen um in stressvollen Situationen Gelassenheit zu bewahren und Ihre Denk- und Handlungsfähigkeit zu erhalten. Langfristig schützen Sie so Ihre Motivation, Ihre Kreativität, Ihre Leistungsfreude und Ihr seelisches wie körperliches Wohlbefnden. Im Wechsel mit theoretischen Anteilen und Zeiten zur Selbstreflexion, begleiten uns dabei nachvollziehbare, praktische Übungen und Bewegungseinheiten durch den Tag. Freuen Sie sich auf einen erkenntnisreichen und im Wortsinn auch ‚bewegten‘ Tag!

Inhalte:

  • Das Phänomen Stress - Auslöser und klassische Mechanismen
  • „Ändern was sich ändern lässt“ – Vermeidbare Stressoren erkennen und entschärfen – mental, organisatorisch und physisch…
  • „Stress entsteht im Kopf?“ - Umdenken und förderliche Gedanken. Eigene Bewertungen, Einstellungen, Vorstellungen reflektieren, den ‚Streitwert‘ bestimmen, Ärger ‚planen‘
  • Stressfreiere Gestaltung von Situationen und Rahmenbedingungen, wie z. B. in Kommunikation, Organisation / Zeitplanung, Gestaltung von Beziehungen, etc.
  • „Rituale und Techniken, die mir gut tun...“ Körperlich-seelische Entspannung durch mentale und praktische Bewegungs- und Entspannungsübungen.
  • Soforthilfe wenn’s brennt – Entschleunigung, Atemtechniken, Achtsamkeitsübungen, Wahrnehmungslenkung, Imaginationsübungen, ‚Stufen-Entspannung‘ und mehr

 

Referentin: Anke Deiß, Dipl. Pädagogin, Unternehmensberaterin, Trainerin und Coach

Teilnehmerzahl: max. 15 Personen

Termin: Donnerstag, 25. Juni 2020

Dauer des Seminars: 9.30 bis 17.30 Uhr

Ort: Augustinus-Gemeindehaus, Gemeindehausstraße 7, 73525 Schwäbisch Gmünd

Kosten: 65,– Euro

06 Blatt EAEW KTS2020

zur Anmeldung 

Kompetent und gelassen - gesund älter werden im Beruf - 16. Juli 2020

Sie stehen schon länger im Arbeitsleben und haben viele Veränderungen und Entwicklungen mit vollzogen. Es ist Ihnen wichtig, auch weiterhin Ihre beruflichen und persönlichen Kompetenzen in Ihre Arbeit einbringen zu können. Gleichzeitig merken Sie, dass Sie manches mehr Kraft kostet als früher.

Damit Ihre Gesundheit und die Freude an der Arbeit erhalten bleiben, ist es wichtig, die Veränderungen durch zunehmende Lebensjahre zu reflektieren und die Arbeit in manchen Punkten neu zu gestalten. Ein achtsamer Umgang mit der Arbeit und der eigenen Gesundheit werden dabei immer wichtiger.

Inhalte:

  • Die Arbeitsfähigkeit erhalten
  • Ressourcen aus der eignenen Biografe und Kraftquellen sinnvoll nutzen
  • Belastungen vermindern, Umgang mit Stress
  • Den beruflichen Alltag entspannter gestalten
  • Übungen zur Achtsamkeit und Entspannung

Referent: Sabine Stövhase, Dipl. Sozialpädagogin, systemischer Coach und Trainerin für Biografearbeit
Teilnehmerzahl: max. 15 Personen
Termin: Donnerstag, 16. Juli 2020
Dauer des Seminars: 9.30 bis 17.30 Uhr
Treffpunkt: Haus der Begegnung, Bahnhofstraße 75, 73312 Geislingen / Steige
Kosten: 65,– Euro

07 Blatt EAEW KTS2020

zur Anmeldung 

Wertschätzende Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg - eine Einführung - 23. September 2020

„Du kannst Recht haben oder glücklich sein.“
M. B. Rosenberg

Wertschätzend miteinander zu kommunizieren ist ein Wunsch, den heute viele Menschen teilen. Vor allem, wenn es Konflikte und Missverständnisse gibt. Wie wäre es, wenn Sie das nächste Mal zum Beispiel Ihren Ärger, der manchmal in einem Missverständnis mündet, so auflösen könnten, dass am Ende alle für dieses Missverständnis dankbar sind?

Die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg bietet uns genau diese Möglichkeit. Mit den 4 Schritten, die Sie in diesem Seminar kennenlernen werden, gelingt es Ihnen in der Begegnung mit anderen Menschen, zum Beispiel Ihren Ärger als Hinweis auf Ihre Bedürfnisse - und die Ihres Gegenübers - zu sehen. Damit wird eine wertschätzende Kommunikation möglich, die uns verbindet statt zu trennen.

Inhalt: In diesem Seminar ...

  • lernen Sie die 4 Schritte der gewaltfreien und wertschätzenden Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg kennen
  • erfahren Sie etwas über Ihre eigenen Bedürfnisse und Möglichkeiten diese zu verwirklichen. Methoden: Input, Gruppen und Einzelarbeit, Selbstreflexion und Austausch.

Referentin: Birgit Opielka, Dipl. Soziologin, Personal- und Organisationsentwicklerin, Mediatorin und Coach
Teilnehmerzahl: max. 15 Personen
Termin: Mittwoch, 23. September 2020
Dauer des Seminars: 9.30 bis 17.30 Uhr
Ort: Ev. Tagungsstätte Haus Bittenhalde, Kurzensteige 29, 72469 Meßstetten-Tieringen (mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar)
Kosten: 65,– Euro

08 Blatt EAEW KTS2020

zur Anmeldung 

Vom Konflikt zur Klärung – schwierige Gespräche souverän führen - 22. Oktober 2020

Keiner will sie, alle brauchen sie – die schwierigen Gespräche! Wer will sich schon mit Kunden, Kollegen oder Vorgesetzten streiten?! Und doch ist es gefährlich, den Kompass einfach auf Harmonie zu stellen und zu hoffen, dass alles gut wird. Denn auch die kontroversen Themen brauchen Raum. Nur durch offene Auseinandersetzung lassen sich Interessensunterschiede klären, Themen erörtern und Beziehungen ver tiefen. Mensch braucht Disharmonie für echtes Miteinander!

In dieser Fortbildung erweitern Sie Ihre Wahrnehmung für den guten Sinn zwischenmenschlicher Störungen und Irritationen. Sie lernen Konfliktauslöser und ­ursachen unterscheiden und klären Ihren Blick auf das Konfliktgeschehen. Sie erfahren, wie Sie das heiße Eisen anpacken können, ohne sich die Finger zu verbrennen, und die Worte so zu wählen, dass die Beziehung vertieft und die Sache geklärt wird. Sie reflektieren eigene beruflicher oder privater Alltagssituationen und probieren aus, wie es sich anfühlt und wie es klingt, mehr echte Begegnung zu wagen!

Die Fortbildung verbindet auf lebendige Weise theoretische Impulse mit Reflexion, Austausch, Feedback und Praxis. Sie stärken Ihre Fähigkeit zu authentischer Begegnung und konstruktiver Auseinandersetzung und bekommen Anregungen für Ihre persönliche und berufliche Entwicklung.

Referent: Guido Ingendaay, Coach und Trainer für persönliche Entwicklung und Kommunikation
Teilnehmerzahl: max. 15 Personen
Termin: Donnerstag, 22. Oktober 2020
Dauer des Seminars: 9.30 bis 17.30 Uhr
Ort: Evangelisches Gemeindezentrum, Kirchgasse 18, 72108 Rottenburg
Kosten: 65,– Euro

09 Blatt EAEW KTS2020

zur Anmeldung 

Kreativer kommunizieren: Intuition, Humor und Spontaneität erfolgreich einsetzen - 19. November 2020

Humor und Phantasie in menschlichen Beziehungen tun gut und wirken als Entstresser. Aber wer kennt das nicht? „Hinterher“ fallen einem noch die tollsten Bemerkungen ein.

Das Seminar hat das „Vorher“ im Blick. Es lässt sich üben, den verneinenden Intellekt zu überlisten und den spontanen Einfällen mehr zu vertrauen. Unter anderem mit Methoden des Improvisationstheaters wird geübt, phantasievoller, schlagfertiger und humorvoller zu kommunizieren.

Es geht im Seminar auch um Humor- und Spontanitätskiller: Das Rechthaben, sich selbst zu wichtig zu nehmen und die Dinge tragisch zu nehmen.

Es ist in Ordnung, wenn wir planen und organisieren. Aber Planung ist nicht alles, den Rest müssen Sie improvisieren. Ordnung ist das halbe Leben – aber alles Wesentliche ist ungeplant.

Referent: Andreas Wulf, Politologe, Kommunikationstrainer, Improvisationsschauspieler
Teilnehmerzahl: max. 15 Personen
Termin: Donnerstag, 19. November 2020
Dauer des Seminars: 9.30 bis 17.30 Uhr
Ort: Haus der Begegnung Leonberg, Eltinger Straße 23, 71229 Leonberg
Kosten: 65,– Euro

10 Blatt EAEW KTS2020

zur Anmeldung 


Blockbuster

05 blockbuster


28.10.2019 – 19.11.2019 Stuttgart

Termin & Dauer:
Online ab 28.10.2019,

Präsenzseminar im Hospitalhof Stuttgart am:
14.11.2019 „Blockbuster – der perfekte Spannungsbogen“ und am
15.11.2019 von 10:00-18:00 Uhr „Präsentieren mit Hollywood-Techniken“,
abschließendes Onlineplenum am 19.11.2019 von 20:00 - 21:00 Uhr

Kosten: 210 € (An- und Abreise sowie Übernachtung werden nicht übernommen)

Zielgruppe: jüngere Erwachsene

Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen

Anmeldung bis spätestens: 14.10.2019

Link zu Youtube

28.10.2019 – 19.11.2019   |  00:00 – 21:00 Uhr

Ort: Stuttgart

zur Anmeldung

09.11.2019 – 27.11.2019 Aalen

Termin & Dauer:
Online ab 09.11.2019,

Präsenzseminar in Aalen am:
21.11.2019 „Blockbuster – der perfekte Spannungsbogen“ und am
22.11.2019 von 10:00-18:00 Uhr „Präsentieren mit Hollywood-Techniken“,
abschließendes Onlineplenum am 27.11.2019 von 20:00 - 21:00 Uhr

Kosten: 210 € (An- und Abreise sowie Übernachtung werden nicht übernommen)

Zielgruppe: jüngere Erwachsene

Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen

Anmeldung bis spätestens: 25.10.2019

Link zu Youtube

09.11.2019 – 27.11.2019   |  00:00 – 21:00 Uhr

Ort: Aalen

zur Anmeldung


Begegnungen: Christen und Muslime. Erfahrungen, Chancen, Grenzen

Begegnungen: Christen und Muslime. Erfahrungen, Chancen, Grenzen - 19.09.2019

Vor dem Hintergrund aktueller Debatten und gesellschaftspolitischer Aufgaben sowie den vielfältigen Begegnungen mit Musliminnen und Muslimen im Alltag ist es eine wesentliche Aufgabe der Kirche, das Verhältnis christlichen Glaubens und Lebens zu Musliminnen und Muslimen theologisch zu klären. Damit soll Orientierung ermöglicht werden, aus der sich - im besten Falle – ganz praktische Konsequenzen für das Zusammenleben ergeben.
So wichtig die Klärung ist, so vielschichtig ist auch das Thema und ebenso unterschiedlich sind auch die Positionen und Stellungnahmen dazu. Diese sollen im Rahmen des Werkstattgesprächs vorgestellt und gemeinsam diskutiert werden.

Ziel dabei ist es, die unterschiedlichen Positionen kennen zu lernen und ihre Möglichkeiten, aber auch Grenzen zu reflektieren.

Referenten: Dr. Friedmann Eißler, Religionsreferat, Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW), Berlin & Pfarrer Heinrich Georg Rothe, DiMOE, Islambeauftragter der Evangelischen Landeskirche in Württemberg
Termin: 19.09.2019 | 16:30 – 19:30 Uhr
Ort: Kleiner CVJM-Saal, CVJM-Haus Stuttgart, Büchsenstraße 37, 70174 Stuttgart (S-Bahn Station Stadtmitte)
Kosten: keine
Zielgruppe: PfarrerInnen, DiakonInnen, JugendreferentInnen
Teilnehmerzahl: max. 25
Anmeldeschluss: 05. September 2019

Anmeldung

 


Islam und muslimisches Leben in Baden-Württemberg

Islam und muslimisches Leben in Baden-Württemberg 08.11.2019 – 05.12.2019

Ein Blended-learning-Kurs, 08.11.2019 – 05.12.2019, 15:00 – 18:00 Uhr

Der Islam ist inzwischen ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft. Muslime und Musliminnen sind Nachbarn, Arbeitskolleginnen oder Freunde und prägen das kulturelle Bild vieler Städte und Gemeinden.

Wie sieht die Welt des Islam aus? Auf welcher Geschichte und Kultur baut er auf? Wie wird er in der persönlichen Umgebung gelebt?

Im Rahmen dieses Kurses werden die Teilnehmenden unter fachkundiger Anleitung der Islamwissenschaftlerin Silvia Kuske die religiösen Grundlagen und die Glaubenspraxis des Islam kennenlernen und einen Einblick in die religiöse Vielfalt der muslimischen Welt gerade auch im eigenen Umfeld gewinnen. Die Stellung der Frau wird genauso thematisiert wie der Einfl uss der islamischen Kultur in Europa.

Eine Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB)

Leitung: Sabine Keitel, LpB

Tutorin: Silvia Kuske, Islamwissenschaftlerin Tübingen

08.11.2019 – 05.12.2019   |  15:00 – 18:00 Uhr

EAEW Islam Flyer 2019

Anmeldung


TextWerkstatt

TextWerkstatt 12.12.2019

Kursleitungen gewinnen und binden, 12.12.2019

Einrichtungen der Familienbildung müssen sich auf neue Bedürfnisse der Stammkräfte wie auch auf eine neue Generation von Kursleiter*innen einstellen.

  • Kursleiter*innen, die stärker in den Arbeitsmarkt eingebunden sind
  • Kursleiter*innen, die weniger verfügbare Zeit und andere Zeitfenster haben
  • Kursleiter*innen, die andere Bedürfnisse bezüglich Qualifikation, Honorar und Ansprache haben

In der TextWerkstatt entwickeln Sie Ideen, wie Sie neue Wege bei der Gewinnung von Kursleiter*innen gehen und wie Sie Stammkräfte binden. Sie reflektieren Mitwirkungsmöglichkeiten und Nutzenargumente, die unterschiedliche Zielgruppen ansprechen. Und: Sie formulieren Akquise-Texte für Kursleiter*innen und Stakeholder, die Sie nach der TextWerkstatt sofort einsetzen können.

Inhalte:

  • Die Herausforderungen – eine interaktive Bestandsaufnahme

            - Wo stehen Sie als Einrichtung: Situation und Bedarf

            - Wo stehen die Kursleiter*innen: Lebenslage und Anspruch           

  • Die Zielgruppen – Nutzenargumentation präzisieren

            - Die Zielgruppe Kursleiter*innen“ differenzieren

            - Nutzenversprechen konkretisieren

            - Argumente für Kursleiter*innen und Stakeholder formulieren

  • Die Text-Instrumente – die Verpackung der Botschaft

            - Vier Leitfragen für die Planung

            - Nutzen-Kreisel für eine überzeugende Argumentation

            - Postkarte, Testimonial und Co

            - Teaser und andere Mini-Texte für Social Media

Zielgruppe: Hauptamtliche Mitarbeitende der Familien- und Erwachsenenbildung

Referent: Günther Frosch, Sprachwissenschaftler, TextCoach, Coach und Autor

Ort:
Hosptialhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Organisation: Katina Tietke (LEF) und Nadja Graeser (EAEW)

Kosten: 95,- EUR

Anmeldeschluss: 25. November 2019

12.12.2019   |  09:00 – 17:00 Uhr

Ort: Stuttgart

1 3 Kursleitungen gewinnen

Anmeldung


Interkulturelle Handlungskompetenz

Interkulturelle Handlungskompetenz 18.09.2019

für die Arbeit in der Kindertagesstätte

Das Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen stellt eine Herausforderung ganz eigener Art dar.
Das wird im Kontext Erziehung besonders deutlich. Ein Schlüssel des Erfolgs erzieherischer Maßnahmen ist der Zugang zu den Eltern. Doch der gestaltet sich – insbesondere bei Eltern mit Migrationshintergrund – häufig schwierig. Der Grund für diese Schwierigkeit ist nicht allein das Sprachproblem, viel häufiger noch spielen kulturelle Faktoren eine Rolle: Fremdkulturelle Werte in Bezug auf das Thema Erziehung, Familie, Geschlechterrollen und Hierarchie führen dazu, dass
Begegnungs- und Gesprächssituationen von fremdkulturellen Eltern oft anders wahrgenommen und bewertet werden, als wir uns das vorstellen und wünschen.

In diesem Workshop werden typische Situationen aus dem interkulturellen Miteinander in der Kita
bearbeitet.

Das deutsch-arabischer Trainer-Duo Dr. Katrin Gratz und Naser El Bardanohi treten miteinander und mit den TeilnehmerInnen in einen Dialog der Kulturen. Beide Seiten erklären ehrlich und verständlich ihre Wahrnehmungen und Werthaltungen und suchen mit allen gemeinsam nach praktikablen Lösungen für das alltägliche Miteinander in der Kita.

ReferentInnen: Dr. Katrin Gratz, Ethnologin
Naser El Bardanohi, Kulturraumspezialist

Ort: Stift Urach, Bismarckstr. 12, 72574 Bad Urach
Zielgruppe: ErzieherInnen
Teilnehmendenzahl: max. 25
Teilnahmegebühren: keine
Termin: 18.09.2019 (neu!) von 9.30 bis 17.00 Uhr
Anmeldeschluss: 12. August 2019
Anmeldung per E-Mail, Telefon, Fax oder Post unter Angabe von Name, Vorname, Einrichtung mit Anschrift, Telefon und E-Mail an:
Evangelische Erwachsenen-. Und Familienbildung in Württemberg (EAEW)
Büchsenstraße 37 / A 70174 Stuttgart
Tel. 0711/ 22 93 63 - 291
Fax: 0711/ 22 93 63 – 470

Interkulturelle Handlungskompetenz für die Arbeit in der Kindertagesstät

Anmeldung


Bad Boller Art of Hosting Training

4. Bad Boller Art of Hosting Training 3. - 5. Dezember 2019

Flyer AoH 3 5 Dez 19

4. Bad Boller Art of Hosting-Training
Wie gelingt gesellschaftlicher Zusammenhalt?

In welchen Bereichen erlebe ich gelingenden Zusammenhalt in Kommune, Kirche, Wirtschaft und Zivilgesellschaft? Wo sehe ich die Notwendigkeit oder die Chance, darüber hinaus politisch etwas zu bewegen? Was kann ich beitragen, damit Vernetzung entsteht? Art of Hosting (AoH) ist die Kunst des Gastgebens guter Gespräche über wirklich Wesentliches. Wir gestalten Räume besonderer Dialogqualität, in denen Vertrauen wachsen und Zusammenarbeit gelingen kann. Lösungen werden entwickelt, die von breiter Zustimmung getragen werden. So entstehen Identifikation und Energie für die Umsetzung von Ideen oder Konzepten, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt im eigenen Umfeld fördern.

Was lernen wir?

Sie lernen Grundlagen, Haltungen und Methoden des AoH kennen (Kreisgespräch, World Café, Storytelling, wertschätzende Erkundung etc.) und sind eingeladen, Neues gleich selbst auszuprobieren

Wie lernen wir?

Wir durchlaufen als Gruppe einen interaktiven Lernprozess, können Fragen einbringen und ggf. eigene Projekte „mit der Weisheit der Vielen" weiterentwickeln.

Wo lässt sich das Gelernte anwenden?

Überall… In Besprechungen, Workshops, Tagungen, Entwicklungsprozessen und Verfahren der Beteiligung in Kommune, Kirche, in Unternehmen und Vereinen, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

Wer kommt zum Training?

Alle, die neugierig geworden sind. Wir alle nehmen teil, regen an, bringen Ideen ein, beauftragen, begleiten oder verantworten Veränderungsprozesse – ob ehrenamtlich oder beruflich, ob als Mitarbeitende oder als Führungskräfte.

Herzlich willkommen!

Susann Schäfer, Dr. Thomas Uhlendahl Vanessa Edmeier, Simon Grün, Dr. Martina Handler, Robert Pakleppa, Sigrid Schöttle

 

Ziele 

  • AoH kennenlernen und das Empowerment der „Weisheit der Vielen" erleben
  • Theoriebausteine kennenlernen und Erfahrungswissen gewinnen, wie partizipative Methoden und Konzeptionen wirken
  • Eigene Ideen und Konzepte für angedachte oder geplante Prozesse im eigenen Umfeld entwickeln

Stimmen von Teilnehmenden

„Diese wunderbare Lernreise hat mir die Augen geöffnet für Führung von innen heraus, statt wie bisher von oben nach unten.”

„Ich leite seit über 30 Jahren Gruppen an, aber Art of Hosting hat mir einen neuen Ansatz gezeigt, wie Menschen sich für ihre tiefsten Überzeugungen und für die Arbeit am Gemeinwohl engagieren können."

„Art of Hosting ist ein Prozess, der mir geholfen hat, das Chaos nicht zu fürchten."

 

Informationen und Anmeldung über die Evangelische Akademie Bad Boll –
www.ev-akademie-boll.de
oder
beate.schnabel@ev-akademie-boll.de


Biografiearbeit

Frischer Wind für die Arbeit mit Frauen

Kreative Methoden der Biografearbeit

Neben der Lust an der Arbeit mit Menschen, Einfühlsamkeit und Humor braucht es immer wieder auch neue Methoden für gelungene Veranstaltungen in der Frauenarbeit. In diesem Seminar von Frauen für Frauen bekommen Sie vielfältige Anregungen und Tipps, wie Sie mit den Methoden der Biografearbeit kreative Angebote für Frauen gestalten können. In der Gruppe reflektieren Sie Ihre Erfahrungen und entwickeln neue Ideen. Dieses Angebot richtet sich an Referentinnen/ Trainerinnen in der Frauenbildungsarbeit, Leiterinnen von Frauengruppen und solche, die es noch werden wollen.

Einige Programmpunkte: 

  • Kreative Methoden aus der Biografearbeit
  • Leitfaden zur Planung und Umsetzung dieser Methoden, z. B. für eine Frauengruppe oder ein Seminar
  • Reflexion der bisherigen Erfahrungen und kollegiales Feedback

Termin: Freitag, 8. Mai 2020, 12:30 Uhr bis Samstag, 9. Mai 2020, 17:00 Uhr

Tagungsort: Evangelische Tagungsstätte Löwenstein (ETL) Altenhau 57 74245 Löwenstein www.tagungsstaette-loewenstein.de

Kosten: 250 Euro inkl. Übernachtung und Verpflegung. Sie erhalten eine Rechnung und am Ende des Seminars eine Teilnahmebestätigung.

Kooperation: Die Fortbildung ist eine Kooperation der EAEW mit den Evangelischen Frauen in Württemberg, der Evangelischen Tagungsstätte in Löwenstein und LebensMutig – Gesellschaft für Biografearbeit e. V.

Anmeldung bis 3. April 2020 über www.eaew.de

Evangelische Erwachsenen- und Familienbildung in Württemberg (EAEW) Büchsenstr. 37, 70174 Stuttgart

Tel: 0711/22 93 63-465

Fax: 0711/22 93 63-470

E-Mail: info@eaew.de

PDF Download: Frischer Wind für die Arbeit mit Frauen 2020

Anmeldung  

 

Gute Ideen auf den Markt bringen

Sie haben viele Kompetenzen und Erfahrungen. Sie haben eine neue Idee – ein Seminar – ein Projekt. Wie gelingt es Ihnen, andere dafür zu begeistern? In diesem praxisorientierten Workshop erhalten Sie wertvolle Tipps und erarbeiten sich eigenes Handwerkszeug:

  • Was ist Ihr Profl? Was macht Sie besonders?
  • Was ist der Kern Ihres Angebots?
  • Welche Anliegen haben Auftraggebende, Vorgesetzte und Teilnehmende?
  • Wie können Sie Ihre Ideen gezielt präsentieren?

Sie sind herzlich eingeladen als Kursleiter/in, Referent/in, Trainer/in oder Mitarbeiter/in aus Erwachsenenbildung, Biografearbeit oder sozialer Arbeit. Freuen Sie sich auf praxisorientierte Tipps, lustvolle Gruppenarbeit, wertschätzendes Feedback und Inspiration durch die Projekte anderer

Termin: Freitag, 19. Juni 2020, 12:30 Uhr bis Samstag, 20. Juni 2020, 17.00 Uhr

Tagungsort: Evangelische Akademie Bad Boll Akademieweg 11 73087 Bad Boll www.ev-akademie-boll.de

Kosten: 260 Euro inkl. Übernachtung und Verpflegung. Sie erhalten eine Rechnung und am Ende des Seminars eine Teilnahmebestätigung.

Kooperation: Die Fortbildung ist eine Kooperation der EAEW mit LebensMutig – Gesellschaft für Biografearbeit e. V.

Anmeldung bis 27. Mai 2020 über www.eaew.de

Evangelische Erwachsenen- und Familienbildung in Württemberg (EAEW) Büchsenstr. 37, 70174 Stuttgart

Tel: 0711/22 93 63-465

Fax: 0711/22 93 63-470

E-Mail: info@eaew.de

PDF Download: Ideen auf den Markt bringen 2020

Anmeldung  

Lebensträume - Lebensziele

Klarheit gewinnen für ein erfülltes (Berufs)Leben

Eine klare innere Ausrichtung ist eine Quelle für Energie, Lebensfreude und Sinn. Gönnen Sie sich eine Auszeit, um sich Ihren Wünschen und Lebensträumen zu widmen. Entwickeln Sie eine Vision für Ihren weiteren Lebensweg, die tief aus dem Inneren kommt.

  • Sie betrachten persönliche Prägungen, Ihre Potenziale und das, was Ihnen wichtig ist.
  • Sie kommen in Kontakt mit inneren Bildern und dem, was Ihre Augen leuchten lässt.
  • Sie entwickeln Szenarien und Ideen für konkrete Schritte.

Wir arbeiten ressourcenaktivierend und mit Übungen aus der Biografe- und Visionsarbeit. Aus der Selbstreflexion und dem Austausch mit anderen schöpfen Sie Kraft und Inspiration für den Blick nach vorn

Zielgruppe: Hauptamtliche und Ehrenamtliche im Bereich Bildung und Erziehung, sozialer und diakonischer Arbeit sowie Interessierte

Termin: Freitag, 25. September 2020, 12:30 Uhr bis Samstag, 26. September 2020, 17.00 Uhr

Tagungsort: Evangelische Akademie Bad Boll Akademieweg 11 73087 Bad Boll www.ev-akademie-boll.de

Kosten: 260 Euro inkl. Übernachtung und Verpflegung. Sie erhalten eine Rechnung und am Ende des Seminars eine Teilnahmebestätigung.

Kooperation: Die Fortbildung ist eine Kooperation der EAEW mit dem Evangelischen Kreisbildungswerk Stuttgart und LebensMutig – Gesellschaft für Biografearbeit e. V.

Anmeldung bis 11. September 2020 über www.eaew.de

Evangelische Erwachsenen- und Familienbildung in Württemberg (EAEW) Büchsenstr. 37, 70174 Stuttgart
Tel: 0711/22 93 63-465
Fax: 0711/22 93 63-470
E-Mail: info@eaew.de

PDF Download: Lebensträume Lebensziele

Anmeldung  

„Worte, mir nach!“

Werkstatt zum biografschen und kreativen Schreiben

Schluss mit Schubladengräbern und heimlichen Seufzern. Unsere Texte wollen an die frische Luft! Wir vertiefen uns lustvoll in die Geschichten unseres Lebens: in erlebte Zeitgeschichte oder poetische Alltagsmomente. In funkelnden Erinnerungssplittern, in der Wunderkammer im Kopf fnden wir den Stoff für unser Schreiben. Die Suche nach Ausdruck lohnt sich. Wir entdecken unsere ganz eigene Art, auf die Dinge zu sehen und in der Welt zu sein. Und unsere Texte können andere Menschen erfreuen und inspirieren. Ein Kuss der Muse für unsere schlafende Schöne: die Kreativität! Sie lernen Verfahrensweisen kennen, mit denen das Erlebte interessant festgehalten werden kann, bekommen thematische Anregungen und Handwerkszeug für Ihr Schreiben. Wir experimentieren mit verschiedenen Textsorten, und wer möchte, erhält eine ehrliche und warmherzige Rückmeldung der Gruppe für seine Texte. Wer selber Schreiben in seinen Gruppen anleiten möchte, bekommt im Tun und der Reflexion darüber einen Einblick, worauf es in Themenstellung und Moderation ankommt. Vorkenntnisse sind absolut nicht erforderlich. Aber auch nicht schädlich.

Zielgruppe: Alle, die gerne schreiben (möchten) und Referent*innen von biografschen und kreativen Schreibwerkstätten bzw. solche, die es noch werden wollen.

Termin: Freitag, 13. November 2020, 12:30 Uhr bis Samstag, 14. November 2020, 17.00 Uhr

Tagungsort: Evangelische Bildungzentrum Haus Birkach Grüningerstr. 25 70599 Stuttgart-Birkach www.hausbirkach.de

Kosten: 260 Euro inkl. Übernachtung und Verpflegung. Sie erhalten eine Rechnung und am Ende des Seminars eine Teilnahmebestätigung.

Anmeldung bis 28. Oktober 2020 über www.eaew.de

Evangelische Erwachsenen- und Familienbildung in Württemberg (EAEW) Büchsenstr. 37, 70174 Stuttgart
Tel: 0711/22 93 63-465
Fax: 0711/22 93 63-470
E-Mail: info@eaew.de

PDF Download: Werkstatt zum biografischen und kreativen Schreiben 2020

Anmeldung  


Anfahrt


EAEW LageB LEF LAGES
anmelden